Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes/Jugendalters
 Universitätsmedizin Leipzig

Tina Matuschek

Diplom-Psychologin, Gastwissenschaftlerin
E-Mail tmatuschek@life.uni-leipzig.de

Lebenslauf

1987 Geburt in Neuhaus am Rennweg, Thüringen
2006 - 2011 Studium der Psychologie an der Universität Leipzig
Diplomarbeit im Rahmen des Forschungsprojektes LIFE Child Depression: Gesichtsausdruck in einer stressinduzierenden Situation: Unterschiede zwischen Kindern mit Angststörung und Kindern mit Störung mit Oppositionellem Trotzverhalten
seit 2011
wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin an der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters der Universität Leipzig, Klinikdirektor Prof. Dr. med. Kai von Klitzing, (Gastwissenschaftlerin seit April 2015)
sonstiges Zertifizierte Kodiererin im Facial Action Coding System (FACS, Ekman, Friesen & Hager, 2002)


Forschungs-schwerpunkte siehe Promotionsthema
Forschungs-
projekt
LIFE

Publikationen

Matuschek, T., Jaeger, S., Stadelmann, S., Dölling, K., Grunewald, M., Weis, S., von Klitzing, K., Döhnert, M. (2016). Implementing the K-SADS-PL as a standard diagnostic tool: Effects on clinical diagnoses. Psychiatry Research. 236, 119-124. DOI: 10.1016/j.psychres.2015.12.021

Grunewald, M., Stadelmann, S., Brandeis, D., Jaeger, S., Matuschek, T., Weis, S., Kalex, V., Hiemisch, A., von Klitzing, K., & Döhnert, M. (2015). Early processing of emotional faces in a Go/NoGo task: lack of N170 right-hemispheric specialisation in children with major depression. Journal of Neural Transmission. DOI: 10.1007/s00702-015-1411-7

Matuschek, T., Jaeger, S., Stadelmann, S., Dölling, K., Weis, S., von Klitzing, K., Grunewald, M., Hiemisch, A., & Döhnert, M. (2015). The acceptance of the K-SADS-PL: Potential predictors for the overall satisfaction of parents and interviewers. International Journal of Methods in Psychiatric Research. 24 (3), 226-334. DOI: 10.1002/mpr.1472

 

Promotionsthema

Arbeitstitel: "The K-SADS-PL as a standard diagnostic tool: Interview acceptance and influence on clinical diagnoses"

Kumulative Dissertation:
1. Publikation: umfassende Evaluierung der Akzeptanz des diagnostischen Interviews K-SADS-PL bei Interviewern und Interviewten

2. Pubikation: Vergleich der Entlassdiagnosen in einer Kinder- und Jugendpsychiatrie vor und nach Einführung des K-SADS-PL als Standarddiagnostikinstrument

Weitere Forschungsinteressen

- subthreshold depression bei Kindern und Jugendlichen
- die Rolle des Lächelns als Schutzfaktor bei der Entwicklung psychischer Störungen (Analyse des Gesichtsausdrucks bei Kindern und Jugendlichen)

 

 
Letzte Änderung: 19.08.2016, 09:35 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes/Jugendalters