Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes/Jugendalters
 Universitätsmedizin Leipzig

Überblick zur Klinik

Die Klinik ist in das Zentrum für Frauen- und Kindermedizin in der Liebigstraße integriert.

Sie gliedert sich innerhalb des stationären Bereichs mit insgesamt 36 Behandlungsplätzen in eine kinder- sowie eine jugendpsychiatrische Abteilung. Daneben deckt die Tagesklinik mit 10 Plätzen den teilstationären Bereich ab. Komplettiert wird das Angebot durch eine Institutsambulanz, mehrere Spezialsprechstunden und einen Konsiliardienst für das gesamte Zentrum für Frauen- und Kindermedizin.

Als Klinik der Vollversorgung werden alle kinder- und jugendpsychiatrischen sowie psychosomatischen Störungsbilder behandelt. Kriseninterventionen wie auch diagnostische Aufenthalte und längerfristige psychotherapeutische Behandlungen sind möglich.

Ärzte, Psychologen, Therapeuten der verschiedenen Fachdisziplinen, Sozialarbeiter und das Pflegepersonal sind in einem multiprofessionellem Team mit der Behandlung und Therapie unserer Patienten betraut.

Das auf den einzelnen Patienten abgestimmte therapeutische Setting wird flankiert durch die Klinikschule. Hier wird Einzel- oder Kleingruppenunterricht vorwiegend in den Schwerpunktfächern jeglicher Schultypen angeboten.

Das therapeutische Konzept der Klinik beinhaltet im engeren Sinne:

  • medizinisch-psychologische Diagnostik
  • Einzel- und Gruppenpsychotherapie
  • Elternarbeit (Familiengespräche, Elterngruppen)
  • Komplementärtherapien: Ergotherapie, Physio- und Sporttherapie, Musiktherapie, Ernährungsberatung, Spieltherapie, Entspannungstherapie, Kunsttherapie
  • medikamentöse Behandlung

Flankiert werden alle therapeutischen Maßnahmen durch Sozialarbeit und Sozialtherapie. Um eine gelingende Behandlung und Reintegration unserer Patienten in den Alltag zu ermöglichen, arbeiten wir eng mit Institutionen außerhalb der Klinik zusammen (z. B. Jugendamt, niedergelassenen Therapeuten, Schulen, Einrichtungen der Jugendhilfe).

Tägliche Teambesprechungen, Visiten, interne und externe Supervisionen sowie regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen begleiten das therapeutische Vorgehen.

Zur Qualitätssicherung unserer Bemühungen dienen neben Supervisionen, Qualitätszirkeln, Videodokumentation auch die Arbeit entsprechend der in den Leitlinien für die Störungsbilder empfohlenen Standards sowie eine bundesweit einheitliche, differenzierte Dokumentation der Patientendaten.

Als Einrichtung des Universitätsklinikums sind neben der Krankenversorgung auch Forschung und Lehre wichtige Bereiche.

 
Letzte Änderung: 27.10.2011, 14:35 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes/Jugendalters