Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes/Jugendalters
 Universitätsmedizin Leipzig

Klinikschule

Der Schulbereich der kinder- und jugendpsychiatrischen Klinik der Universität Leipzig ist der Klinik- und Krankenhausschule "Dr. Georg Sacke" angegliedert. In unserer Klinik werden Patienten vorwiegend in Kleingruppen und einzeln unterrichtet.

Klinikschule Unterricht Es werden wichtige Kernfächer (v.a. Deutsch und Mathematik) der Grundschule, der Mittelschule, des Gymnasiums und der Förderschule abgedeckt. Bei längerem Klinikaufenthalt können in der Sekundarstufe I und II auch weitere Fächer hinzutreten. Der Unterricht wird von ausgebildeten Fachlehrern (zumeist mit sonderpädagogischer Zusatzqualifikation) nach den gültigen Lehrplänen der betreffenden Schulart erteilt. Der Zeitpunkt der Unterrichtsaufnahme sowie des Umfanges werden in Absprache mit den behandelnden Ärzten und Psychologen festgelegt.

Klinikschule Schreibtisch Schulraum - Lernen in Klein-Gruppen Ziel der Klinikschule ist es, nach dem stationären Aufenthalt eine Wiedereingliederung in die Heimatschule zu ermöglichen, d.h. Schulrückstände zu vermeiden oder wenigstens zu mindern sowie Lerndefizite auszugleichen bzw. abzubauen. Zudem werden Schullaufbahnen überprüft und ggf. Empfehlungen für einen Wechsel der Schulart oder des Schulortes gegeben. Besonderer Wert wird auf eine effektive Zusammenarbeit mit den jeweiligen Heimatschulen der Schüler und Schülerinnen gelegt.

Über die Klinikschule hinaus besteht die Möglichkeit, die jeweilige Heimatschule oder eine Gastschule von der Klinik aus zu besuchen. Bei Bedarf kann neben der Therapie eine stundenweise Teilnahme am Unterricht ermöglicht werden.

Siehe auch: www.klinikschule-leipzig.de.

 
Letzte Änderung: 06.04.2016, 15:52 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes/Jugendalters